Halle (Saale) – Stadtbahn Stufe IV – Gesamtnetz

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Stufe IV konzentriert sich auf die Neubaustrecken, welche potenziell errichtet werden könnten. Dieser Vorschlag umfasst alle einzelnen Strecken in der Zusammenfassung. Ich freue mich auf Kommentare und eure Meinungen!!!

Die Einzelvorschläge sind hier verlinkt:

Folgendes ist schon geplant:

Folgende Ideen für eine Fortführung von Neubaustrecken:

Linienkonzept:

Die einstelligen Linien verkehren über den Marktplatz.

Die zweistelligen Linien umfahren den Marktplatz.

Die ungeraden Linien verkehren 24 Stunden am Tag.

Mögliches Liniennetz (Ein Muster-Liniennetz gibt es hier):

1

(STAR PARK II) – Tornau – Frohe Zukunft – S Dessauer Brücke – Am Steintor – Marktplatz – Hallmarkt – Glauchaer Platz – Böllberg – Wörmlitz – Pfingstanger – Anhalter Platz – Betriebshof Rosengarten

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. Nach Tornau verkehrt nur jede zweite Fahrt, restliche Fahrten enden Frohe Zukunft. Der STAR PARK II wird nur mit einzelnen Fahrten angebunden.

Mo-So

24 h

2

Schwimmhalle – S Neustadt – Rennbahnkreuz – Saline – Hallmarkt – Marktplatz – Am Steintor – Riebeckplatz – HBF – Huttenstraße – Damaschkestraße – Vogelweide – P.-Suhr-Straße – Südstadt

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten.

Mo-So

Bis 23 Uhr

3

Magdeburger Chaussee – Trotha – Seebener Straße – Zoo – Reileck – Marktplatz – Franckeplatz – Rannischer Platz – Stadion Süd – P.-Suhr-Straße – Südstadt – S Silberhöhe – Anhalter Platz – Beesen

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten.

Mo-So

24 h

4

Heide-Süd – Straßburger Weg – Rennbahnkreuz – Saline – Hallmarkt –Marktplatz – Franckeplatz – Riebeckplatz – HBF – Freiimfelder Straße – Berliner Brücke – Dautzsch – Reideburg – (STAR PARK I)

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. STAR PARK I wird nur mit einzelnen Fahrten bedient. Im Nachtverkehr besteht eine Verbindung zwischen Straßburger Weg und Heide-Süd. Der Abschnitt Dautzsch – Reideburg wird nur mit jeder zweiten Fahrt bedient.

Mo-So

Bis 22 Uhr

5

Dölau-Ost – Waldstraßenviertel – Heide-Uniklinikum – Straßburger Weg – Rennbahnkreuz – Saline – Hallmarkt – Marktplatz – Am Steintor – Riebeckplatz – HBF – Huttenstraße – Damaschkestraße – Betriebshof Rosengarten – Ammendorf – Schkopau – Merseburg – Bad Dürrenberg

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. Zwischen Ammendorf und Bad Dürrenberg verkehrt nur jede zweite, samstags jede vierte und sonntags jede dritte Fahrt. Samstags gibt es Verstärker in Merseburg, welche dort einen 30-Minuten-Takt ermöglichen. Nachts und Sonntags verkehrt die Linie nur bis Waldstraßenviertel, der Abschnitt Dölau-Ost wird per Stichfahrten der Linie 7 angebunden.

Mo-So

24 h

6

Weststraße – Göttinger Bogen – Eselsmühle – Schwimmhalle – S Neustadt – Rennbahnkreuz – Saline – Hallmarkt – Marktplatz – Franckeplatz – Rannischer Platz – Böllberg – Wörmlitz – S Südstadt – Südstadt

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten.

Mo-So

Bis 22 Uhr

7

Lettin – Heide-Nord – Waldstraßenviertel – Kröllwitz – Burg Giebichenstein – Reileck – Marktplatz – Franckeplatz – Riebeckplatz – HBF – Freiimfelder Straße – Bitterfelder Straße – Büschdorf – Reideburg – (STAR PARK I)

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. STAR PARK I wird nur mit einzelnen Fahrten bedient.

Mo-So

24 h

8

S-Bahnhof Wohnstadt Nord – Seebener Straße – Burg Giebichenstein – Am Kirchtor – Marktplatz – Franckeplatz – Rannischer Platz – R.-Koch-Straße – Vogelweide – E.-Brändström-Straße – S Silberhöhe – Anhalter Platz

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. Mo-Fr wird in der HVZ zwischen Anhalter Platz und Am Kirchtor auf 5/10-Minuten-Takt verstärkt.

Mo-So

Bis 23 Uhr

9

Friedhof Neustadt – Eselsmühle – S Neustadt – Rennbahnkreuz – Saline – Hallmarkt – Marktplatz – Am Steintor – Berliner Brücke – Freiimfelder Straße – HBF

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. Am Hauptbahnhof müsste eine neue Wendemöglichkeit geschaffen werden.

Mo-So

24 h

10

Südpark – S Zscherbener Straße – S Neustadt – Rennbahnkreuz – Saline – Franckeplatz – Riebeckplatz – HBF – Freiimfelder Straße – Bitterfelder Straße – Hufeisensee

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten.

Mo-So

Bis 21 Uhr

11

(Weststraße – Göttinger Bogen –) Schwimmhalle – S Neustadt – S Zscherbener Straße – Südpark – Rennbahn – Böllberg – Stadion Süd – R.-Koch-Straße – Huttenstraße – Damaschkestraße – HEP – S Halle Messe – Bruckdorf

Die Linie verkehrt Mo-Sa alle 15 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. Der Abschnitt Weststraße – Schwimmhalle wird nur in der HVZ bedient. Zu Messeveranstaltungen oder verkaufsoffenen Sonntagen gibt es Verstärkerverkehr zwischen Messe/HEP und Stadtzentrum (je nach bedarf)

Mo-So

24 h

12

(Magdeburger Chaussee –) Trotha – Seebener Straße – Zoo – Reileck – Am Steintor – Riebeckplatz – HBF – Rannischer Platz/Willy-Brandt-Straße – Böllberg

Die Linie verkehrt Mo-Fr alle 15 Minuten, Samstags zu Zeiten des 15-Minuten-Grundtaktes nur alle 30 Minuten und Sonntags alle 20 Minuten. Der Abschnitt Trotha – Magdeburger Chaussee wird nur in der HVZ bedient.

Mo-So

Bis 20 Uhr

18

ERDGAS Sportpark > Rannischer Platz > Franckeplatz > Riebeckplatz > HBF > Rannischer Platz/Willy-Brandt-Straße > Böllberg > Stadion Süd > ERDGAS Sportpark

Diese Linie verkehrt nur zu Fußballspielen oder anderen Veranstaltungen im ERDGAS Sportpark

Veran-staltungen

Kursiv = Nicht jede Fahrt/nicht zu allen Betriebszeiten/eingeschränkt

() = Nur in der HVZ

Vielen Dank fürs Lesen!

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

6 Kommentare zu “Halle (Saale) – Stadtbahn Stufe IV – Gesamtnetz

  1. die anderen beiden Vorschläge dieser ‚Triplizierung‘ wurden entsprechend entfernt.

    Bitte jedoch für die Zukunft bedenken, dass wir ansich unter den Vorschlägen keine Netzvorschläge dulden. Durch die gute Ausführung werde ich eine Löschung nicht unterstützen, aber ansich ist das halt was fürs Forum
    ~Julian

  2. Also ich kann den Vorschlägen nur teilweise etwas abgewinnen, weil ich bei vielen Abschnitten denke, dass dort eine Busverbindung vollkommen ausreichend erscheint.

    Die beiden bereits geplanten Abschnitte erachte ich als sinnvoll, genauso wie eine Verlängerung zur Weststraße, nach Heide-Süd und den südlichen Abschnitt zum Star Park 2, gerade bei beiden letztgenannten gibt es Fahrgastpotenziale in der Zukunft.

    Bei den restlichen Abschnitten würden meistens nur eine Buslinie (die dort nicht mal im 10min-Takt fahren) ersetzen oder wären meiner Meinung zu kurz, um Effekte zu erzielen (etwa zum Hufeisensee oder zum S-Bahnhof Wohnstadt Nord). Auch würde etwa der Abschnitt vom Rannischen Platz zur Paul-Suhr-Straße nur eine „unnötige“ Verdichtung des Straßenbahnnetzes sein, eine Folge wäre vermutlich, dass die beiden anderen Abschnitte deutlich an Fahrgasteinbußen leiden würden ( die Strecken liegen teils nur 400m voneinander entfernt).

    Der Abschnitt zwischen dem Südpark und Böllberg erscheint mir im Angesicht der Hochwasserschutzvorschriften als nicht umsetzbar.

    Das „Problem“ von Halle in der Kernstadt ist, dass die Strecken schon generell so nah beiander liegen und dann zusätzliche Zwischenstrecken dazu führen würden, dass der Verkehr einfach nur umgelenkt werden würde, da die Straßenbahn schon fußläufig zu erreichen ist.

    Ich finde es langsam seltsam, dass fast willkürlich „Plannetze“ gelöscht werden, eigentlich heißt es generell, dass diese nicht erlaubt seien, da bedarf es meiner Meinung nach keiner Diskussion, v.a. aber wie rororororo schon sagte, ist es bei großen Städten einfach nur ein Chaos was dabei herauskommt (Berlin), anders als würde jemand ein Zielnetz für Halberstadt oder Gera entwerfen…

        1. Wenn die Strecke durch den Mühlweg aufgegeben wird, kann das meiner Meinung nach eigentlich Effekte erzielen. In Halle frage ich mich aber auch, wie viel man dort bauen kann, aufgrund der Haushaltslage und der schon jetzt bestehenden Baustellen, denn eigentlich sollte eine Sanierung des Bestandsnetzes wichtiger sein als Erweiterungen und damit Vernachlässigung des Bestandes (wie in Leipzig und teilweise in Magdeburg).

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen